Nina Kotel

From the series '' Wärmende Flaschen'', 1995, wax pastel, crayon on paper, 42,5x60cm

23.Juni – 15.Juli 2015

NINA KOTEL – „TOTE SEELEN“

DIE INVARIANTE MASSE DES VAKUUMS
DIE VERWUNDBARKEIT ALS LETZTE TUGEND

DER IRRATIONALITÄT AUSZUWEICHEN GEDENKEN DIE IM PROSA-STIL VORGETRAGENEN GEGENSTÄNDE

IN HEITERER ANGST VERBLEIBT DAS TODESBEWUSSTSEIN

IM CARPE DIEM BEQUEMT SICH DIE ANTITHETIK DES VERGÄNGLICHEN AN

ZWISCHEN SPIEL UND ERNST SCHEINT DIE ZEIT FEST GEFAHREN ZU SEIN

IM STAU STECKT DIE CHRISTLICHE LESART DES LEBENS…more –>

( Text von Anna Egarmina)

Please wait...

Subscribe to our newsletter

Want to be notified when our article is published? Enter your email address and name below to be the first to know.